Startseite | Bilder | Karten | Wetter | Links

Angeln Strelitzer Seenplatte

Granzower Möschen

Kurzportrait

Lage: Mecklenburgische Seenplatte, Strelitzer Seenplatte

Größe: 200 ha

max. Tiefe: 20 m

Hauptfischarten: Hecht, Barsch, Zander, Aal, Karpfen, Schlei und diverse Weißfischarten

Fischer: Seenfischerei "Obere Havel" Wesenberg

Besonderheit: Teil der Alten Fahrt

Unterkunft: Urlaub Strelitzer Seen

Am Mirower Ortsteil Granzow erstreckt sich über eine Fläche von etwa 45 ha das Granzower Möschen. Die Längenausdehnung beträgt 1,5 km, die max. Breite 550 m. Der See ist fast vollständig von Wald umgeben (Granzower Tannen), wobei die Uferregionen im Wesentlichen mit Röhricht bestanden sind. Auch Seerosenfelder sind allgegenwärtig. Landangelstellen sind demnach rar.

Auf dem See sind keine Motorboote erlaubt. Lediglich der Mirower Fahrgastschifffahrt, und Einheimischen mit Sondergenehmigung ist dieses Privileg vorbehalten. Das Granzower Möschen besitzt nahe der Ortschaft am Westufer eine bewaldete, von Schilf umgebende Insel. Im Bereich der Ortschaft, der Teil einer großen Ferienanlage ist, findet man unter anderem einen Badestrand, der jedoch im Sommer nicht unbedingt als gute Landangelstelle taugt und einen Bootsverleih.

Als Bestandteil der "Alten Fahrt" , einer schönen Wasserwanderstrecke mit Anschluss an der Müritz, ist der See durch breite Kanäle mit seinen Nachbargewässern verbunden. So befindet sich südlich der Mirower See. Nördlich schließen sich der Kleine und der Große Kotzowsee an.

Im See beißen hauptsächlich Hecht, Barsch, Zander, Aal, Karpfen, Schlei und diverse Weißfischarten.

Karte Granzower Möschen


Größere Kartenansicht