Startseite | Bilder | Karten | Wetter | Links

Angeln Strelitzer Seenplatte

Schwarzer See

Kurzportrait

Lage: Mecklenburgische Seenplatte, Strelitzer Seenplatte

Größe: 176 ha

max. Tiefe: k.A.

Hauptfischarten: Hecht, Zander, Barsch, Aal, Aalquappe, Wels, Karpfen, Schlei und verschiedene Weißfischarten

Fischer: Seenfischerei "Obere Havel" Wesenberg

Besonderheit: Teil des "Müritz-Havel-Kanals", waldreiche Umgebung

Unterkunft: Urlaub Strelitzer Seen

Schwarzer See

An der Ortschaft Schwarz, die sich durch die zwei Ferienhaussiedlungen zu einem Touristenort für den Angelurlaub entwickelt hat, erstreckt sich der gleichnamige See über eine Fläche von etwa 176 ha. Mirow liegt etwa 5 km nördlich.

Er ist Teil einer aus insgesamt sieben Gewässern bestehenden Seenkette. Alle sind miteinander verbunden und verlaufen insgesamt im Kreis, sodass hierdurch eine komplett bewaldete, als Mirower Holm bezeichnete Halbinsel entstanden ist. Sie ist somit absolut naturbelassen. Die Halbinsel bildet das Ostufer des Schwarzer Sees. Im Norden schließt sich der Fehrlingsee an, im Süden der Zethner See. Am Westufer befindet sich dem Ort Schwarz mit Badestelle und kleinem Hafen. Vorgelagert, sieht man eine kleine Insel.

Schwarzer See

Der gesamte Landstrich ist recht hügelig und weist beachtliche Höhenunterschiede auf. Zur Ufervegetation ist zu sagen, dass das Ostufer großflächig mit Röhricht bewachsen ist. Auf der gegenüberliegenden Seite findet man neben dem Ort, größtenteils Äcker und Wiesen vor, wobei der Gewässerrand mit heckenähnlichen Baumgruppen bestanden ist. Aber auch hier gibt es oft Schilfgürtel.

Der See ist besetzt mit Hecht, Zander, Barsch, Aal, Aalquappe, Wels, Karpfen, Schlei und verschiedene Weißfischarten. Zu beachten ist, dass Bootsangeln nur vom Ruderboot erlaubt ist. Die Gewässerkarte, die gleichzeitig für die Nachbargewässer Gültigkeit besitzen, erhält man u.a. bei der Seefischerei Obere Havel in Wesenberg (039832-20268).

Karte Schwarzer See


Größere Kartenansicht