Startseite | Bilder | Karten | Wetter | Links

Angeln Strelitzer Seenplatte

Wagnitzsee

Kurzportrait

Lage: Mecklenburgische Seenplatte, Strelitzer Seenplatte

Größe: 180 ha

max. Tiefe: 7 m

Hauptfischarten: Wels, Hecht, Zander, Barsch, Aal, Schlei, Karpfen und div. Weißfischarten

Fischer: Seenfischerei "Obere Havel" Wesenberg

Besonderheit: drei Inseln im See, viele Wasserwanderer

Unterkunft: Urlaub Strelitzer Seen

Der 180 ha große Wagnitzsee befindet sich in wald- und seenreicher Umgebung der Mecklenburgischen Kleinseenlandschaft zwischen den Kleinstädten Wesenberg und  Fürstenberg (Havel). Er ist 2,6 km lang und ca. 500 m breit. Die Maximaltiefe liegt bei 7 m, die im östlichen Seeteil erreicht werden. Insgesamt befinden sich drei Inseln und zwei ausladende Buchten im Gewässer, was ihn auch angeltechnisch sehr interessant macht. Ständig wechseln sich flache und tiefe Bereiche ab. Weiterhin Am Nordufer schließt sich unmittelbar der Kleine Wagnitzsee an.

Der Wagnitzsee ist Bestandteil der bei Wasserwanderern beliebten „Obere Havel Wasserstraße“. Vor allem in der Hauptsaison findet hier ein reger Schiffsverkehr statt. Positiv ist, dass so die Nachbarseen (Drewensee, Priepertsee und Ellbogensee) gut erreichbar sind.

Angeln im Wagnitzsee bedeutet angeln auf Wels, Hecht, Zander, Barsch, Aal, Schlei, Karpfen und div. Weißfischarten.

Bewirtschaftet wird der See von der Seenfischerei Wesenberg. Hier, oder an den zahlreichen Außenstellen, wie z.B. in Ahrensberg können Angelkarten gekauft werden. Die Fischer sind  ausgesprochen auskunftsfreudig bezüglich Detailinformationen. Eine Tageskarte kostet 11,00 EUR, eine Wochenkarte 33,00 EUR. Die Angelkarte gilt für gleichzeitig alle anderen Seen der Umgebung. Kinder unter 10 Jahre sind befreit. Nachtangeln ist erlaubt. (Stand 2010).

Karte Wagnitzsee


Größere Kartenansicht