Startseite | Bilder | Karten | Wetter | Links

Bodden- und Haffgewässer

Wieker Bodden

Der Wieker Bodden gehört zu der Nordrügener Boddenkette. Er befindet sich demnach im Norden der Insel Rügen, konkret zwischen den Halbinseln Wittow und Bug. Südlich schließt sich der Rassower Strom an. An den Hauptorten Wiek (Ostsufer) und Dranske (Westufer) gibt es kleine Häfen.

Wie alle Bodden ist auch der Wieker Bodden sehr flach. Weite Teile sind zwischen 1,00 und 2,00 m tief. Vor Dranske werden auch 4,00 m erreicht. Die Fahrrinne ist etwa 7,00 m tief. Hier im Kantenbereich sollte auch vornehmlich geangelt werden.

Auf Hecht sind Gummifische und Blinker zu empfehlen. Im Spätherbst-Winter zieht der Hering in den Wieker Bodden. Dann sollte man die Farben anpassen (blau-weiß, silber…).

Beim Angeln im Wieker Bodden ist zu beachten, dass der nördliche Teil Laichschonbezirk ist. Hier ist das Angeln vom 01.April - 31.Mai verboten. Konkret betrifft das die Wasserfläche nördlich einer zwischen dem Schornstein des Heizhauses in Dranske und der Kirchturmspitze in Wiek verlaufenden Linie. Die westliche und östliche Begrenzung bildet der natürliche Uferverlauf. Ausgenommen hiervon ist das Hafenbecken Kuhle. Im Allgemeinen sollte man sich vor Ort über spezielle Vorschriften informieren, da in den Rügener Bodden viel kontrolliert wird.



Karte Wieker Bodden


Karte Kubitzer Bodden