Startseite | Bilder | Karten | Wetter | Links

Kreisangelverband Templin

Bedingungen für die Ausübung des Angelns:

1. Der Fischer hat das Vorrecht vor dem Angler und darf nicht behindert werden.
2. Geangelt werden darf täglich 1 Std. vor Sonnenaufgang bis 1 Std. nach Sonnenuntergang.
3. Von Fischereieinrichtungen ist ein Abstand von 50 m einzuhalten, von Stauwehren und Fischwehren 100 m.
4. Das Betreten oder Befahren von bewachsenen Uferzonen ist untersagt. Angeln vom Ufer und vom verankerten Boot vor dem Gelege ist möglich. In gekennzeichneten Fischschon- und Fischschutzgebieten ist das Angeln nicht gestattet.
5. Fische und Fischfetzen gelten als Raubfischköder.
6. Die Verwendung von Krebsen als Köder ist verboten.
7. Als Köderfische dürfen nur Barsche, Rotfedern, Plötzen, Bleie und Güster verwendet werden. Köderfische dürfen nur am Tage ihres Fangens und in dem Gewässer verwendet werden, in dem sie gefangen wurden.
8. An einem Angeltag dürfen insgesamt drei Fische der Arten: Hecht, Zander, Aal, schlei, Wels und Karpfen gefangen bzw. mitgenommen werden.
9. Geangelte untermaßige Fische sind zurückzusetzen, wenn sie nicht als Köder verwendet werden dürfen.
10. Geltende Mindestmaße:
15 cm für Barsch, Rotfeder und Plötze
40 cm für Spiegel-, Leder- und Schuppenkarpfen
45 cam für Aal, Hecht und Zander
80 cm für Wels
11. Schonzeten:
Hecht: 01.02.-31.03.
Zander: 01.04.-31.05.
Wels: 01.05.-30.06.
12. In der Zeit vom 01.02.-31.03. ist die Verwendung von Köder- und Spinnangeln sowie der Köderfischsenke nicht gestttet.
13. Beim Angeln ist der Mitgliedsausweis des LAVB und der Fischereischein mitzuführen und der Fischereiaufsicht auszuhändigen.
14. Das Auftreten von Fischsterben ist zur Anzeige zu bringen.
15. Bestehende tierschutz- und naturschutzrechtliche Bestimmungen sind unbedingt einzuhalten.

Seen des Kreisangelverbandes Templin

Großer Lychensee, Wurlsee, Zenssee, Fährsee, Lübbesee, Zaarsee, Röddelinsee, Gleuensee, Platkowsee, Oberpfuhlsee, Großer Küstrinsee, Nesselpfuhl, Stadtsee Lychen, Großer Kronensee, Großer Mahlgastsee, Netzowsee, Lübbelowsee

(Stand 2008)