Startseite | Bilder | Karten | Wetter | Links

Angeln Stechlin-Ruppiner-Land

Stolpsee

Kurzportrait

Lage: Brandenburgische Seen, Region Stechlin-Ruppiner-Land, bei Fürstenberg

Größe: 421 ha

max. Tiefe: 12 m

Hauptfischarten: Hecht, Zander, Barsch, Aal, Wels, Karpfen, Schleie und Giebel.

Fischer: Fischerei Himmelpfort

Besonderheit: Wasserstraße Obere Havel

Unterkunft: Urlaub Fürstenberg

Der Stolpsee ist 421 ha groß und befindet sich bei der Ortschaft Himmelpfort, östlich von Fürstenberg / Havel. Er wird am West- und am Südufer durch die Havel durchflossen und gehört somit zur Wasserstraße Obere Havel. Aus Fürstenberg, genauer gesagt vom Schwedtsee kommend, tritt der Fluss am Westufer in den Stolpsee ein und verlässt ihn am Südufer in Richtung Bredereiche. Am Nordufer bei Himmelpfort besteht die Verbindung zum Haussee und weiterführend über die Woblitz zu den Lychener Seen.

Als nördliche Nachbargewässer des Stolpsees, die sich rund um Himmelpfort befinden und den Ort somit fast zu Insel machen, sind der Sidomsee, der Moderfitzsee, der Haussee und der Piansee zu nennen.

Die tiefste Stelle, des als eutroph einzustufenden Stolpsees liegt bei 12 m, in der Mitte des Sees. Im Allgemeinen fällt der Grund flach und gleichmäßig ab. Auch gibt es keine erwähnenswerten Löcher oder Plateaus, mit Ausnahme der kleinen Insel vor dem Abfluss der Havel in Richtung Bredereiche. Das Gewässer ist größtenteils von Wald und von sumpfigen Wiesen umgeben. Als Ufervegetation kommen vor allem breite Schilfgürtel vor.

Landangelstellen gibt es demnach nur wenige, was das Bootsangeln erforderlich macht. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass der See rechtwindanfällig ist. Angelkarten erhält man in Himmelpfort beim Fischer (Tel. 033089 / 41209). Direkt daneben kann man Boote ausleihen. Hauptfischarten sind Hecht, Zander, Barsch, Aal, Wels, Karpfen, Schleie und Giebel.

Karte Stolpsee


Größere Kartenansicht