Startseite | Bilder | Karten | Wetter | Links

Angeln Mecklenburgische Seenplatte

Tollensesee und Umgebung

Kurzportrait

Lage: Mecklenburg Vorpommern, östliche Mecklenburgische Seenplatte

Hauptorte: Neubrandenburg

Spezifik: Seen im Umfeld der drittgrößten Stadt Mecklenburg Vorpommerns, Neubrandenburg

Fischer: Fischerei Müritz-Plau GmbH

Unterkunft: Urlaub Tollensesee

Tollensesee

Am östlichen Rande der Mecklenburgischen Seenplatte liegt direkt am Tollensesee die Stadt der Vier Tore Neubrandenburg. Sie ist mit 75.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Mecklenburg-Vorpommerns. Berühmt ist Neubrandenburg durch seine erhaltene mittelalterliche Befestigungsanlage mit den vier Stadttoren sowie den Wiekhäusern in der Stadtmauer. Vor wenigen Jahren wurde die zerstörte Marienkirche aufwendig in eine Konzertkirche umgebaut. Für einen Besuch der Stadt stehen zahlreiche Hotelkapazitäten und für den Angelurlaub an einen der vielen Seen der Region auch Ferienhäuser und Ferienwohnungen zur Verfügung. Ausflüge mit einem Fahrgastschiff sind ebenso möglich wie auch die Verbesserung des Handicaps auf dem Golfplatz bei Klein Nemerow.

Etwa 15 km südlich von Neubrandenburg, in der Nähe der Kleinstadt Burg Stargard, befindet sich im hügligen Umfeld eine kleine Seenkette. Sie besteht aus drei Angelseen, dem Gramelower See, dem Camminer See und dem Teschendorfer See.

Verlässt man Neubrandenburg in westliche Richtung, erreicht man nach etwa 12 km die Kleinstadt Penzlin. Sie besitzt einen historischen Stadtkern mit einer Burg und einem Hexenkeller, wo jährlich mitteralterliche Veranstaltungen stattfinden. Durch den Großen und den Kleinen Penzliner Stadtsee kommen sowohl Angler als auch Wassersportler auf ihre Kosten.

Karte Tollensesee


Größere Kartenansicht