Startseite | Bilder | Karten | Wetter | Links

Seen in Brandenburg

Angeln Uckermark

Kurzportrait

Lage: südlich der Mecklenburgischen Seenplatte, ca. 80 km nördlich von Berlin

Hauptorte: Prenzlau, Templin, Lychen

Spezifik: sehr seen- und waldreiche Region, etliche kleine, miteinander verbundene Seen; Heimat geschützer Tiere und Pflanzen

Unterkunft: Urlaub Uckermark

Südlich der Feldberger Seenlandschaft schließt sich die Uckermark, eine schöne Seenlandschaft im nordöstlichen Teil Brandenburgs, an. Mit einer Fläche von 3.058 qkm ist die Region größter Landkreis Deutschlands und damit größer als das Saarland. Allerdings leben hier nur etwa 145.000 Einwohner.

Brandenburger Seen

Mit den Autobahnen A 11 und A 20 sowie den Bundesstraßen B 96 und B 109 gibt es eine günstige Verkehrsanbindung. Tagesausflüge in das nah gelegene Berlin, nach Polen oder an die Ostsee sind schnell zu realisieren.

An den kristallklaren Brandenburger Seen findet man Ausleihstationen für Kanu, Hydrobike oder Floß. Natürlich sind auch Fahrten mit dem Fahrgastschiff möglich. Mit der Natur-Therme in Templin sowie der Westernstadt "Silverlake City" bei Templin wurden außergewöhnliche Freizeitangebote geschaffen. Zwischen Fürstenberg/Havel und Templin sind Draisine-Fahrten möglich.

Prenzlau am Unteruckersee ist die Kreisstadt der Region. Sie ist gleichzeitig wirtschaftliches und kulturelles Zentrum. Die Kleinstädte Templin und Lychen bilden hingegen die touristischen Zentren des Landkreises. Dies erklärt sich mit deren Lage inmitten großer Waldkomplexe und vielen Seen, die um die Städte herum ein zusammenhängendes Seengebiet bilden.

So befinden sich rund um Templin die Seen Templiner See, Lübbesee, Fährsee, Netzowsee, Gleuensee, Röddelinsee, Mahlgastsee, Polsensee und Kölpinsee.

Rund um Lychen befindet sich ein zusammenhängendes Seengebiet bestehend aus sieben Seen: Großer Lychensee, Zenssee, Nesselpfuhl, Oberpfuhl, Wurlsee, Lychener Stadtsee und Lehstsee.

Naturpark Uckermärkische Seen

Der ca. 900 qkm große Naturpark Uckermärkische Seen befindet sich südöstlich des Naturparks Feldberger Seenlandschaft. Das Territorium, welches bereits im Brandenburgischen liegt, umfasst ähnlich wie der Nachbar-Park eine riesige Wald-Seen- und Fluss-Landschaft, die gleichzeitig Lebensraum für viele seltene Tiere und Pflanzen sind. So leben hier, um mal ein paar Beispiele zu nennen, ungewöhnlich viele Fischadler-Pärchen sowie Fischotter oder die Europäische Sumpfschildkröte.

Die größten Seen sind der Große See und der Dammsee bei Fürstenwerder oder der Große Parmensee bei der Ortschaft Parmen.