Startseite | Bilder | Karten | Wetter | Links

Wasserstraßen / Flüsse

Müritz-Elde Wasserstraße

Die Müritz-Elde-Wasserstraße verbindet die Müritz mit der Elbe bei Dömitz. Über den Störkanal westlich von Parchim (ca. 20 km) erreicht man außerdem den Schweriner See. Müritz-Elde-Wasserstraße Im Verlauf der 184 km quer durch die Mecklenburgische Seenplatte (von Dömitz in den Eldekanal bis Eldena, Elde bis Plau am See, Plauer See, Petersdorfer See, Fleesensee, Kölpinsee, Müritz) sind 17 Schleusen zu passieren. Hier sind Wartezeiten vorprogrammiert. Sie führt vorbei an Städte, wie Neustadt-Glewe, Parchim, Lübz, Plau am See, Malchow und Waren. Hier finden Sie auch Stadthäfen, Marinas mit Anlegeplätzen und Bootscharter.

Die Müritz-Elde-Wasserstraße spielt wegen ihres schmalen Verlaufs für die wirtschaftliche Binnenschifffahrt kaum eine Rolle. Sie wird hauptsächlich von Sportbooten und Fahrgastschiffen passiert. Wegen der geringen Strömung ist sie auch mit Paddelbooten in beiden Richtungen gut befahrbar. Für Paddler stehen 14 Wasserwanderrastplätze zur Verfügung.

Besonders nach den Schleusungszeiten, wenn der Bootsverkehr abnimmt, ist das Angeln an der Elde oder am Eldekanal von gut begehbaren Uferplätzen, hauptsächlich auf Barsch, Aal und Weißfisch, möglich. Die zur Wasserstraße zählenden Seen sind ohnehin für einen Angelurlaub prädestiniert. Hier empfiehlt sich allerdings das Angel vom Boot aus.


Müritz-Elde-Wasserstraße