Startseite | Bilder | Karten | Wetter | Links

Wasserstraßen / Flüsse

Obere Havel Wasserstraße

Die Obere Havel Wasserstraße ist der hauptsächlich kanalisierte Verlauf der Oberen (nördlichen) Havel. Sie ist ca. 97,5 km lang. Da die vielen Schleusen für größere Schiffe zu schmal sind, werden Sie am meisten durch Sportboote und Fahrgastschifffahrt genutzt.

Die Havel entspringt im Müritz Nationalpark in der Nähe vom Käbelicksee bei Kratzeburg. Sie schlängelt sich fortan in südlicher Richtung durch etliche Seen. Beim Woblitzsee bei Wesenberg bindet der Kammerkanal den nördlich gelegenen Zierker See und somit das regionale Zentrum Neustrelitz an. Vor einigen Jahrzehnten war dies noch von großer wirtschaftlicher Bedeutung. Weiter südlich fließt die Obere Havel u.a. durch den Drewensee, Wagnitzsee, Ellenbogensee und den Stolpsee bis zur Stadt Zehdenick. Ab hier fließt der Vosskanal weiter bis zum Abzweig des Finowkanals bei Liebenwalde, nur wenige Kilometer nördlich von Berlin.

Von der Oberen Havel Wasserstraße ausgehend, gibt es nördlich von Zehdenick die Verbindung zum Templiner Seekreuz, beim Stolpsee bei Fürstenberg zu den Lychener Seen und beim Ellenbogensee bei Priepert die Verbindung zum Müritz-Havel-Kanal und weiterführend zu den Rheinsberger Seen.

Dadurch, dass durch die Obere Havel Wasserstraße unendlich viele Seen miteinander verbindet, kommen hier von Aal bis Zander alle heimischen Fischarten vor. Da im Sommer sehr viele Wasserwanderer unterwegs sind, empfiehlt sich insbesondere die Vor- und Nachsaison als beste Angelzeit. Dann ist es wesentlich ruhiger.